Coronavirus: Massnahmen beim Chur Bus

Nach der Abstufung von einer «ausserordentlichen Lage» auf eine «besondere Lage» gelten wieder verschärfte Massnahmen. Alle Kundinnen und Kunden müssen zum Schutz der Mitreisenden und von sich selbst während der Reise im Chur Bus eine Maske tragen. Aus Sicherheitsgründen trägt das Fahrpersonal nur beim Billettverkauf und anderem direkten Kundenkontakt eine Maske.

Alle Informationen zur aktuellen Lage in der Schweiz finden Sie hier:
Bundesamt für Gesundheit

DSC_0063_X

Entschädigung für Abonnenten

Zahlreiche Abonnenten konnten ihr bereits gekauftes öV-Abonnement aufgrund der Corona-Pandemie nicht mehr wie geplant nutzen. Trotz der schwierigen Situation hat die öV-Branche entschieden Inhaberinnen und Inhaber eines General-, Verbund-, Strecken- und Modulabonnements zu entschädigen. Auch TransReno-Abonnenten profitieren von einer Entschädigung durch weitere Gültigkeitstage oder einem Rail Bon.

Details dazu finden Sie direkt unter www.transreno.ch/corona

So schützen wir uns im ÖV.

Das gesellschaftliche Leben nimmt weiter Fahrt auf. Um Ihre Mobilitätswünsche zu erfüllen, sind wir rund um die Uhr für Sie im Einsatz. Damit Sie sich unterwegs wieder gut aufgehoben fühlen. Schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen, indem Sie die Maskenpflicht im ÖV einhalten und weiterhin die Hygiene- und Abstandsregeln beachten.

So schützen wir uns im ÖV

Busfahren ist sicher!

Zum Schutz von unseren Kundinnen und Kunden sowie unseren Chauffeuren trifft Chur Bus verschiedenste Schutzmassnahmen:

  • Desinfektion der Busse – und das mehrmals täglich.
  • Maskenpflicht ab 12 Jahren.
  • Maskenpflicht für Chauffeure beim Ticketverkauf.
  • Sperrung der vordersten Sitzreihe.