Coronavirus: Massnahmen Chur Bus

Der Bundesrat stuft die Situation in der Schweiz noch immer als ausserordentliche Lage gemäss Epidemiengesetz ein. Er hat gegenüber der Bevölkerung, Organisationen und Institutionen sowie den Kantonen Massnahmen erlassen, welche nun etappenweise  gelockert werden. Auch Chur Bus hat zur Sicherheit der Mitarbeitenden und Fahrgäste Massnahmen getroffen. Diese werden nun ebenfalls schrittweise, unter Berücksichtigung der geltenden Schutzmassnahmen, gelockert.

Alle Informationen zur aktuellen Lage in der Schweiz finden Sie hier:
Bundesamt für Gesundheit

DSC_0677

Entschädigung für Abonnenten

Zahlreiche Abonnenten konnten ihr bereits gekauftes öV-Abonnement aufgrund der Corona-Pandemie nicht mehr wie geplant nutzen. Trotz der schwierigen Situation hat die öV-Branche entschieden Inhaberinnen und Inhaber eines General-, Verbund-, Strecken- und Modulabonnements zu entschädigen. Auch TransReno-Abonnenten profitieren von einer Entschädigung durch weitere Gültigkeitstage oder einem Rail Bon.

Details dazu finden Sie direkt unter www.transreno.ch/corona

Ab 8. Juni 2020

In einer dritten Etappe, ab 8. Juni 2020 verkehren wieder fast alle Linien gemäss Normalfahrplan. Folgende Ausnahme bleibt bestehen:

  • Die Nachtbusse verkehren weiterhin gemäss Sonntags-Fahrplan, sowie am Wochenende nach Klosters/Davos.

Neu ist unser Kundendienst  zudem auch wieder sonntags von 09.30 – 14.00 Uhr für Sie geöffnet.

 

Ab 11. Mai 2020

In einer zweiten Etappe, ab Montag 11. Mai 2020, erfolgt die Wiederaufnahme des ordentlichen Betriebs auf den meisten Linien.

Einzelne Ausnahmen bleiben bestehen:

  • Die Linie 6 verkehrt weiterhin im 30-Minuten-Takt, es werden keine Verdichtungskurse in den Hauptverkehrszeiten angeboten.
  • Auf der Linie 2 verkehrt kein Zusatzkurs um 07.54 Uhr ab Bahnhof Chur bis Chur West (RhB-Bahnhof).
  • Die Nachtbusse verkehren weiterhin gemäss Sonntags-Fahrplan, sowie am Wochenende nach Klosters/Davos.


Schutzkonzept für die Nutzung des öffentlichen Verkehrs
Unter Einhaltung der Hygiene- und Verhaltensregeln dürfen die öffentlichen Verkehrsmitteln benutzt werden. Von der Nutzung in Stosszeiten rät das Bundesamt für Gesundheit (BAG) ab. Nach Möglichkeit soll auf schwächer frequentierte Verbindungen ausgewichen werden. Besonders gefährdeten Personen empfiehlt das BAG nach wie vor, die öffentlichen Verkehrsmittel möglichst zu meiden.

Zum Schutz der Fahrgäste sowie der Mitarbeitenden setzt Chur Bus die Massnahmen gemäss dem nationalen Schutzkonzept für die Nutzung des öffentlichen Verkehrs um und empfiehlt die Regeln und Verhaltensweisen einzuhalten.

 

Ab 9. Mai 2020

Unser Kundendienst hat ab 9. Mai 2020 auch wieder samstags von 09.00 – 12.00 Uhr / 13.00 – 16.00 Uhr geöffnet.

 

Ab 29. April 2020

Der Bundesrat lockert ab dem 27. April 2020 nach und nach die Massnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor dem neuen Coronavirus. In Anbetracht dessen lockert auch Chur Bus seine Massnahmen und fährt den Fahrplan schrittweise wieder hoch.

In einer ersten Etappe verkehren ab Mittwoch, 29. April 2020 die Busse auf der Linie 4 wieder im 10-Minuten-Takt.

Wichtig: Massnahmen wie Social Distancing, Schliessung der vordersten Türe, Einstellung des Billettverkaufs beim Chauffeur sowie Absperrung der vordersten Sitzreihe bleiben zum Schutz unserer Mitarbeitenden und Fahrgäste weiterhin bestehen.

 

Ab 14. April 2020

Unser Kundendienst ist ab Dienstag, 14. April 2020 wieder länger für Sie da.
Die Öffnungszeiten werden wie folgt angepasst:

Montag – Freitag
09.00 – 12.00 Uhr / 13.00 – 18.30 Uhr

Samstag – Sonntag
geschlossen

 

Ab 27. März 2020

Ab Freitag, 27. März 2020  fahren die Busse der Linie 4 von Montag bis Samstag in den Hauptverkehrszeiten im 10-Minuten-Takt. Die Anpassung gilt für folgende Tageszeiten:

  • 06.00 – 08.00 Uhr
  • 11.40 – 14.00 Uhr
  • 15.40 – 18.00 Uhr

Damit soll der Bedarf für die Bedienung der Spitäler sowie des Rheinquartiers abgedeckt werden.

Ausserhalb dieser Zeiten gilt der 20-Minuten-Takt gemäss Sonntagsfahrplan. Die Fahrpläne der einzelnen Haltestellen sind in der Übersicht der Linie 4  verfügbar.

Alle Verbindungen finden Sie im SBB Online-Fahrplan und in der ÖV-LIVE App.

 

Ab 26. März 2020

Ab 26. März 2020 gibt’s beim Chur Bus folgende Fahrplanänderungen:

  • Die ersten und letzten Verbindungen des Tages verkehren grundsätzlich nach Fahrplan.
  • Montag — Samstag verkehren die Busse mindestens nach Sonntagsfahrplan. Die Abfahrtszeiten von tagsüber gelten bereits ab ca. 06.00 Uhr morgens.
  • An Sonntagen verkehren alle Busse nach Fahrplan.
  • Die Nachtbusse fahren die ganze Woche wie in der Nacht von Do/Fr.
  • Fr/Sa und Sa/So fahren die Bahnersatz- und Nachtbusse zusätzlich nach Klosters, respektive Davos.
  • Die Linie 6 fährt auch unter der Woche nach Fahrplan, jedoch ohne die Verdichtungskurse in der Hauptverkehrszeit.
  • Die Linie 9 fährt auch unter der Woche nach Fahrplan.

Alle Verbindungen finden Sie im SBB Online-Fahrplan und in der ÖV-LIVE App.

 

Ab 23. März 2020

Neu hat unser Kundendienst nur noch Werktags geöffnet.

Montag – Freitag
09.00 – 12.00 Uhr / 13.00 – 17.00 Uhr

Samstag – Sonntag
geschlossen

 

Ab 20. März 2020

Das Nachtbus-Angebot wird ab der Nacht vom 20./21.03.2020 eingeschränkt. Die Reservationspflicht für einsteigende Fahrgäste ausserhalb von Chur bleibt bestehen. Folgende Kurse werden weiterhin ausgeführt:

Täglich

  • 00.15 Uhr: N32 Chur – Untervaz – Landquart – Maienfeld
  • 00.41 Uhr: N32 Landquart – Untervaz – Chur
  • 00.15 Uhr: N1 Chur – Rhäzüns – Thusis –  Fürstenaubruck
  • 00.55 Uhr: N1 Chur – Rhäzüns

In der Nacht von Fr/Sa und Sa/So

  • 23.43 Uhr: 33 Landquart – Klosters – Chur (Bahnersatz)
  • 00.15 Uhr: N33 Chur – Landquart – Davos – Landquart – Chur

 

Ab 16. März 2020

Aufgrund des Regierungsbeschlusses des Kantons Graubünden hat Chur Bus entschieden die Öffnungszeiten des Kundendiensts wie folgt anzupassen.

Montag bis Samstag
09.00 – 12.00 Uhr / 13.00 – 17.00 Uhr

Sonntag
geschlossen

 

Ab 13. März 2020

An den Haltestellen werden, mit Ausnahme der ersten Tür, sämtliche Türen automatisch geöffnet um den Ein- und Ausstieg ohne Knopfdrücken zu ermöglichen.

Personen mit einer Mobilitätseinschränkung dürfen weiterhin bei der ersten Türe einsteigen.

 

Ab 11. März 2020

Zum Schutz unserer Mitarbeitenden bleibt bis auf weiteres bei allen Bussen die vorderste Türe zu und es ist kein Billettkauf beim Chauffeur mehr möglich.

Hier können Sie Ihr Billett kaufen:

Billettkauf-Möglichkeiten